Sie befinden sich auf der Web-Seite der Gesellschaft der Germanisten Rumäniens: www.ggr.ro

 

Ergänzung zum Vorlesungsverzeichnis SS 2005

der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt/Oder

Lehrveranstaltungen von Prof. Dr. George Guţu,

Professurinhaber des Elias-Canetti-Lehrstuhls der Kulturwissenschaftlichen Fakultät

E-mail: ggr01@ggr.ro; gutugeorge@yahoo.de

Universität Bukarest

Universität Viadrina

 

+ Thema 2: Multikulturelle Interreferentialität - Deutschsprachige Lyrik der Bukowina (Mittwoch, 11.15-12.45 Uhr; Saal: AM [Auditorium Maximum] 203; BA, MA)

In der pluriethnisch geprägten geistigen Landschaft der Bukowina, der ehemaligen „der Geschichtslosigkeit anheimgefallenen Provinz der Habsburgermonarchie” (Paul Celan), entwickelte sich im 19. und 20. Jahrhundert eine deutschsprachige Literatur, die sich durch vielfältige geistig-kulturelle Kontakte und Berührungspunkte zwischen den unterschiedlichen Bevölkerungsschichten dieses Landstriches auszeichnet und zu einem Paradebeispiel von weitgehend tolerantem, wenn auch nicht widerspruchsfreiem Zusammenleben und fruchtbaren kulturell-literarischen Austauschprozessen geworden ist.

Nach einem chronologischen Überblick geschichtlicher, sozialer, politischer und ethnischer Entwicklungsmomente wird dem inzwischen unter dem Begriff „Bukowiner Dichterkreis” bekannt gewordenen Phänomen nachgegangen und die individuell-literarische Entwicklung einzelner Vertreter der Bukowiner Lyrik des 20. Jahrhunderts anhand paradigmatischer Texte verfolgt. Besprochen, analysiert und gedeutet werden Texte von Alfred Margul-Sperber, Moses Rosenkranz, Alfred Kittner, Rose Ausländer, Paul Celan, Georg Drozdowski, Gregor von Rezzori. Dabei sollen interreferentielle sowie intertextuelle Aspekte in der Motivik, in der Bilderwelt sowie in der poetischen Ausgestaltung von historisch-biographisch Erlebtem sowie bildungsmäßiger Weltaneignung geortet und gewertet werden. Diskursimmanenz, Spiegelungen, Projektionen und Phantasmen sollen in Bildern und Worten eines epochalen Stil- und Geschichtszwangs strukturgenealogisch und sowie bilder- und motivtypologisch erfaßt und gedeutet werden.

Ein besonderes Augenmerk wird der Erfahrung des Exils und dem sprachlich-bildlichen, u-topischen Beheimatetsein gewidmet. Mythisierungsbestrebungen dieser exilierten Lyriklandschaft wird nachgegangen und ihr historisch-soziologisch sowie ästhetisch bedingter Hintergrund freigelegt.

    > Semesterapparat in der Bibliothek zugänglich!

    > Themenvorschläge für Hausarbeiten liegen im Semesterapparat vor!

Auswahlbibiographie:

  1. “Gebt unseren Worten nicht euren Sinn”. Rose Ausländer Symposion Düsseldorf 2001. Hrsg. v. Helmut Braun und Walter Engel. Rose Ausländer-Stiftung, Köln 2001

  2. Weil Wörter mir diktieren: Schreib uns.” Literaturwissenschaftliches Jahrbuch. Hrsg. v. Helmut Braun. Rose Ausländer-Stiftung 1999

  3. Hermann Mittelmann: Illustrierter Führer durch die Bukowina. Czernowitz 1907. Neu herausgegeben von Helmut Kusdat. Mandelbaum Verlag, Wien 2002

  4. Alexander Ritter: Deutsche Minderheitenliteraturen. Regionalliterarische und interkulturelle Perspektiven der Kritik. Mit einer Bibliographie zur Forschung 1970-2000. Verlag Südostdeutsches Kulturwerk, München 2001

  5. Alfred Margul-Sperber: Ins Leere gesprochen. Ausgewählte Gedichte. 1914-1966. Hrsg. u. mit einem Nachwort vers. v. Peter Motzan. Rimbaud Verlag, Aachen 2002

  6. Blaueule Leid. Bukowina 1940-1944. Eine Anthologie. Hrsg. u. kommentiert v. Bernhard Albers. Rimbaud Verlag, Aachen 2003

  7. Moses Rosenkranz: Bukowina. Gedichte 1920-1997. Zusammengestellt vom Verfasser. Unter Mitarbeit von Doris Rosenkranz und George Guţu. Rimbaud, Aachen 1998

  8. Moses Rosenkranz: Kindheit. Fragment einer Autobiographie. Hrsg. v. George Guţu unter Mitarbeit von Doris Rosenkranz. Rimbaud, Aachen 2001

  9. Brücken schlagen. Studien zur deutschen Literatur des 19. und 20. Jahrhunderts. Festschrift für George Guţu. Hrsg. v. Anton Schwob, Stefan Sienerth und Andrei Corbea-Hoisie. IKGS Verlag, München 2004 (s. Inhalt )

  10. Deutsche Regionalliteraturen in Rumänien 1918-1944. Positionsbestimmungen, Forschungswege, Fallstudien. Hrsg. v. Peter Motzan und Stefan Sienerth. Verlag Südostdeutsches Kulturwerk, München 1997

  11. Die Bukowina. Studien zu einer versunkenen Landschaft. Hrsg. v. Dietmar Goltschnigg und Anton Schwob unter Mitarb. V. Gerhard Fuchs. Francke Verlag, Tübingen 1990

  12. Die verlorene Harfe. Eine anthologie deutschsprachiger Lyrik aus der Bukowina. Zweisprachige Ausgabe deutsch-ukrainisch. Konzept, Übersetzung, Vorwort und biobibliographische Anmerkungen von Petro Rychlo. Verlag Zoloti litavri, Cernivci/Czernowitz 2002

  13. Dieter Kessler: Die deutschsprachigen Literaturen Siebenbürgens, des Banates und des Buchenlandes. Von der Revolution bis zum Ende des ersten Weltkrieges (1848-1918). Böhlau, Wien / Köln 1997

  14. George Guţu: Abriß der Geschichte der rumäniendeutschen Literatur. I. Teil: Von den Anfängen bis 1918 (Spezialvorlesung). Tipografia Universităţii din Bucureşti, Bukarest 1986

  15. Guţu, George (1999): Übersetzen als Brückenschlagen. Vielvölkerland Bukowina und seine Mehrsprachigkeit. In: Zeitschrift der Germanisten Rumäniens, 1999, H. 1-2 (15-16), 377-401.

  16. George Guţu: Wortgewandt und Zeitverbunden. Bukowinische Presse in den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts. Platz und Rolle literarischer Beiträge oder Wie eine Zeitung ward und starb. In: Deutschsprachige Zeitungen in Mittel- und Osteuropa. Sprachliche Gestalt, historische Einbettung und kulturelle Traditionen. Hrsg. v. Jörg Riecke u. Britt-Marie Schuster. Weidler Buchverlag, Berlin 2005, S. 425-456

  17. Kakanien revisited. Das Eigene und das Fremde (in) der österreichisch-ungarischen Monarchie. Hrsg. v. Wolfgang Müller-Funk, Peter Plener und Clemens Ruthner. A. Francke Verlag, Tübingen / Basel 2002

  18. Karl Kurt Klein: Literaturgeschichte des Deutschtums im Ausland. Mit einer Bibliographie 1945-1978. Hrsg. v. Alexander Ritter. Hildesheim 1979 (Reprint der Ausgabe 1939)

  19. Hans Bergel: Bukowinwer Spuren. Von Dichtern und bildenden Künstlern. Rimbaud, Aachen 2002

  20. Klaus Werner: Erfahrungsgeschichte und Zeugenschaft. Studien zur deutsch-jüdischen Literatur aus Galizien und der Bukowina. IKGS Verlag, München 2003

  21. Kulturlandschaft Bukowina. Studien zur deutschsprachigen Literatur des Buchenlandes nach 1918. Hrsg. Andrei Corbea und Michael Astner. Editura Universităţii „Al. I. Cuza” Iaşi 1990 (Jassyer Beiträge zur Germanistik 5)

  22. Rose Ausländer: „Der Traum hat offene Augen”. Gedichte / „Vis cu ochii deschişi”. Poeme. Rumänisch und mit einem Nachwort v. George Guţu. Editura Fundaţiei Culturale Române. Bucureşti/Bukarest 2001

  23. Stundenwechsel.” Neue Perspektiven zu Alfred Margul Sperber, Rose Ausländer, Paul Celan, Immanuel Weissglas. Hrsg. v. Andrei Corbea-Hoisie, George Guţu, Martin A. Hainz. Editura Paideia, Editura Universităţii „Al. I. Cuza” Iaşi, Hartung-Gorre Verlag, Bukarest/Jassy/Konstanz 2002 (GGR-Beiträge zur Germanistik 9; Jassyer Beiträge zur Germanistik 9)

  24. Versunkene Dichtung der Bukowina. Eine Anthologie deutschsprachiger Lyrik. Hrsg. v. Amy Colin und Alfred Kittner. Wilhelm Fink Verlag, München 1994

  25. Wehn vom Schwarzen Meer…” Literaturwissenschaftliche Aufsätze. Hrsg. v. George Guţu. Editura Paideia, Bukarest 1998 (GGR-Beiträge zur Germanistik 2)

  26. Möglichkeiten geistesgeschichtlicher Vergegenwärtigungsdiskurse. Fallbeispiel Bukowina. In: TRANS, Zeitschrift für Kulturwissenschaft, Wien, 13, Mai 2002 http://www.inst.at/trans/13Nr/gutu13.htm

Leistungsnachweis: Hausarbeit zu Themen, Motiven oder diskurstheoretischen und poetologischen Aspekten. (Scheinerwerb: ja; Teilnahmevoraussetzungen: keine)

www.e-scoala.ro

Imagine Romania!

Lernen Sie Deutsch - Kliken Sie hier