Gesellschaft der Germanisten Rumäniens

Universität "Lucian Blaga" Sibiu / Hermannstadt, Lehrstuhl für Germanistik

Universität Bukarest, Lehrstuhl für Germanistik

 

Die Valenztheorie: Bestandaufnahme und Perspektiven

Austragungsort: Sibiu / Hermannstadt, Rumänien

20.-24. Februar 2002

 

Unter der Schirmherrschft der

Alexander von Humboldt-Stiftung und Fritz Thyssen-Stiftung in Bonn

Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Dialogs in Südosteuropa

/Dokumentationsmaterial/

Zentrale Tagungsadresse
Prof. Dr. Speranta Stanescu
 Aleea Parva 10, bl. D23, ap. 14
RO-77249 Bucuresti
Tel/Fax: 0040-1-777.76.59

Das waren letzte Informationen (12.02.2002)

Das war 2.  V o r p r o g r a m m

 1. Zur Tagung

Zweifellos besteht unter den Germanisten im mittel- und südöstlichen Teil Europas das Bedürfnis, als Pfleger der deutschen Sprache und Literatur zueinander zu finden, einander besser kennenzulernen. Ähnliche, oft gleiche Schwerpunkte und Aufgaben im Bereich der Forschung und Lehre führen uns zusammen, drängen nach Lösungen, regen zu fruchtbaren fachlichen Gesprächen an.
In diesem Sinne organisiert die Gesellschaft der Germanisten Rumäniens zusammen mit der Universität „Lucian Blaga“ Sibiu und der Universität Bucuresti eine sprachwissenschaftliche Tagung zum Thema

        Die Valenztheorie: Bestandaufnahme und Perspektiven
        Ort: Sibiu / Hermannstadt, Rumänien. Termin: 20.-24. Februar 2002

Die Tagung will den Stellenwert bestehender Valenztheorien in der deutschen Linguistik, deren Weiterentwicklung sowie ihre Auswertbarkeit in der (kontrastiven) Sprachbeschreibung, in der Lexikographie und im DaF-Unterricht in den Staaten Mittel- und Osteuropas und weltweit zur Debatte stellen.
Von großer Bedeutung für unsere Tagung ist es, dass in ihrem Vorfeld eingeladene namhafte deutsche Professoren und Autoren von (Dependenz)Grammatiken der deutschen Sprache ihre Bereitschaft bekundet haben, Plenarvorträge zu halten. (s. Entwurf des Tagungsprogramms).
Für die weiteren erwarteten Teilnehmer stehen Workshops und Sektionen offen, in denen konkrete Themen erörtert und neue Kontakte zu den Germanisten in Mittel- und Südosteuropa eröffnet und/oder fortgesetzt werden können.
Die Tagung wird im Rahmen des “Sonderprogramms zur Förderung des wissenschaftlichen Dialogs in Südosteuropa” von der Fritz-Thyssen-Stiftung und der Alexander von Humboldt-Stiftung in Bonn gefördert.

Anmeldung und Teilnahmebedingungen:
Die Tagung steht allen interessierten Anhängern der Valenztheorie offen, die einen sinnvolle und interessantens Beitrag zum Rahmenthema vorschlagen.
Die Angabe des Titels im Anmeldeformular muss von einem etwa 10zeiligen Abstract begleitet werden. Über die Aufnahme ins Programm entscheidet ein Auswahlausschuss. Sie erhalten Bescheid und ein letztes Vorprogramm Anfang Dezember.
Für die Teilnehmer aus Albanien, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, BR Jugoslawien, Kroatien, Slowenien, Rumänien und Ungarn, die einen Beitrag halten, werden aus den Mitteln des „Sonderprogramms zur Förderung des wissenschaftlichen Dialogs in Südosteuropa” der Fritz-Thyssen-Stiftung und der Alexander von Humboldt-Stiftung weitestgehend Reise-, Unterkunft- und Verpflegungskosten übernommen und keine Teilnahmegebühr erhoben. Alle weiteren Teilnehmer müssen selbst für die entstehenden Kosten aufkommen und vorort eine Teilnahmegebühr von 50 DM bezahlen.

Anmeldeschluß ist am 20. November 2001.

        Zentrale Tagungsadresse
        Prof. Dr. Speranta Stanescu
        Aleea Parva 10, bl. D23, ap. 14
        RO-77249 Bucuresti
        Tel/Fax 004-01-7777 659
        E-Mail: skyr@pcnet.pcnet.ro

WIE ERREICHT MAN DEN TAGUNGSORT
Sibiu / Hermannstadt kann mit der Bahn erreicht werden.
Die internationalen Züge aus dem Westen fahren bis auf wenige Ausnahmen Hermannstadt nicht direkt an, sondern fahren über Sighisoara, Medias, Brasov in Richtung Bukarest. Auf Absprache mit uns werden Sie mit einem Wagen von Mediasch, das Hermannstadt am nächsten liegt, abgeholt. Wir bitten Sie allerdings, uns im Januar nochmals nach dem aktuellen Kursplan genau über die Uhrzeit ihres Zuges zu unterrichten, so dass wir mehrere Ankömmlinge "bündeln" und auf einmal abholen können.
Die Kollegen aus Bulgarien, können mit der Bahn bei entsprechender Zeitplanung in Bucuresti Nord problemlos umsteigen und direkt nach Sibiu / Hermannstadt weiterfahren. Wenn Sie alle mit demselben Zug kämen, würden Sie auf dem Bahnhof erwartet und weiter begleitet.
Sibiu / Hermannstadt kann auch angeflogen werden. Es gibt einige direkte Flüge aus dem Westen, die meisten gehen jedoch über Bucuresti Otopeni oder Bucuresti Baneasa. Dann muss in Bukarest entweder in ein anderes Flugzeug oder in einen Zug umgestiegen werden. Von den Flughäfen gibt es Shuttlebusse ins Zentrum, die an dem Nordbahnhof Bucuresti vorbeifahren.
Wir empfehlen auch eine Anreise mit eigenem Wagen. Die Fahrt nach und von Hermannstadt kann eine schöne Entdeckungsreise durch unser landschaftlich schönes Landes außerhalb des Tagungsprogramms und seinen landeskundlichen Überraschungen werden!

*****

2. Jüngstes Rundschreiben an die angemeldeten TagungsteilnehmerInnen

Bukarest, den 20.10.2001

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
 

Wir kommen hiermit auf unser erstes Rundschreiben vom 16.06.2001 zurück und können Ihnen nun mit Freude mitteilen, dass unsere Tagung zum Thema „Die Valenztheorie: Bestandaufnahme und Perspektiven" dank der zugesagten finanziellen Unterstützung im Rahmen des Sonderprogramms zur Förderung des Wissenschaftsdialogs in Südosteuropa in Hermannstadt zwischen dem 20.-24.02.2002 stattfindet.
Wir danken allen, die sich für diese Tagung angemeldet haben. Es sind viele KollegInnen aus Albanien, Bulgarien, Kroatien, Bosnien, Ungarn, Yugoslavien und freilich Rumänien, aber auch solche, die freundlicherweise aus England und Belgien zu uns kommen wollen. Nicht zuletzt freün wir uns darüber, dass aus Deutschland Frau Prof. Zifonun Gisella und die (hier einfach in alphabetischer Reihenfolge angeführten) Herren Professoren Eichinger M. Ludwig, Engel Ulrich, Eroms Hans Werner, Schierholz Stephan, Stickel Gerhard, Trappen Stefan bereit sind, auf unsere Bitte hin im Plenum Vorträge zu halten.
Allerdings beginnt für uns der eigentliche organisatorische und  damit etwas schwierigere Teil unseres Vorhabens. Auch in dieser Etappe bitten wir Sie um schnellen und terminfesten Zuspruch. Hiermit liegt ein für einige Zeit letztes Rundschreiben für Sie vor. Es enthält ein erstes Vorprogramm und das Anmeldeformular.
Füllen Sie bitte alle Rubriken möglichst genau aus und antworten Sie per E-Mail (skyr@pcnet.pcnet.ro) ohne Attachment, direkt im Haupttext Ihres Briefes, aber sicherheits- und übersichtshalber auch über die normale Post. Wir bestätigen den Erhalt Ihrer Anmeldung per E-mail durch "reply", per Post allerdings nur in dem Fall, dass man keine E-mail-Adresse hat/angibt.
Schreiben Sie bitte im elektronischen Brief ohne diakritische Zeichen und die Umlaute bzw. "sz" wie wir in diesem Brief. Verwenden Sie auch keine Formatierungen und Windows nur bis 95 Word nur bis 97.
Nach dem letzten Stand der Dinge können wir für fast alle Teilnehmer an der Tagung die Unterkunft- und Verpflegungskosten in Hermannstadt sowie die Kulturveranstaltungen des Programms (lassen Sie sich überraschen!) übernehmen, die Reisekosten leider nur von und nach den südosteuropäischen Ländern, also für Südosteuropäer. Die angedeuteten Ausnahmen erhalten getrennt Bescheid. Wenn Sie die Fahrkarten selbst besorgen, bekommen Sie die Reisekosten am Tagungsort rückerstattet. Auf Wunsch können wir versuchen, die Fahrkarten von Rumänien aus zu beschaffen.
Eine Tagungsgebühr wird nicht erhoben.

Die vorläufige Programmstruktur sieht so aus:

    Dienstag, den 19.02.2002 Anreisetag
    Mittwoch, den 20.02 bis Freitag, den 22.02 Plenarvorträge und Arbeit in Sektionen mit geselligen Abenden und kleinen kulturellen Einschüben
    Samstag, den 24.02 Exkursionsprogramm in Siebenbürgen, ggf. Abreise.
    Abreisetag kann auch der Sonntag sein.

Wichtig sind die Angaben zu den Übernachtungen sowie Angaben dazu, wie und wann Sie an- und abreisen.
Wir bitten Sie, nur im äussersten Fall das Flugzeug in economy class zu buchen. Machen Sie unbedingt Gebrauch von den Vergünstigungen des Wochenendtickets! Nehmen Sie ansonsten die Bahn 2. Klasse und ggf. Schlafwagen. Die Kollegen aus Osijek planen sogar, sich zu dritt in einen Wagen setzten. Dadurch kann die Fahrt nach und von Hermannstadt durchaus zu einer schönen Entdeckungsreise durch die rumänische Landschaft ausserhalb des Tagungsprogramms und seiner landeskundlichen Überraschungen werden!
Hermannstadt kann mit der Bahn erreicht werden. Die internationalen Züge aus dem Westen fahren bis auf wenige Ausnahmen Hermannstadt nicht direkt an, sondern fahren über Sighisoara, Medias (Mediasch) und Brasov (Kronstadt) in Richtung Bukarest. Auf Absprache mit uns werden Sie mit einem Wagen von Mediasch, das Hermannstadt am nächsten liegt, abgeholt. Wir bitten Sie allerdings, uns im Januar nochmals nach dem aktuellen Fahrplan genau über die Uhrzeit ihres Zuges zu unterrichten, so dass wir mehrere Ankömmlinge "bündeln" und auf einmal abholen können.
Für diejenigen, die Bukarest anfliegen, gilt Ähnliches: sie werden von Bukarest auch "gebündelt" mit einem Kleinbuss zum Tagungsort hin- und zurückgefahren.  Leider sind nicht an allen Wochentagen Flüge von / nach München - Hermannstadt. Die Kollegen aus Bulgarien, können mit der Bahn bei entsprechender Zeitplanung in Bucuresti Nord problemlos umsteigen und direkt nach Sibiu (Hermannstadt) weiterfahren. Wenn Sie alle mit demselben Zug kämen, würden man auf Sie auf dem Bahnhof warten und weiter begleiten. Vielleicht lässt sich alles in der Landesgruppe (siehe jeweilige E-Mail-Grupierung) abmachen.
Zwar haben viele von Ihnen bereits einen Titel genannt, doch bitten wir alle die endgültige Angabe des Titels ihres Beitrags in den Sektionen und ein Abstract von etwa zehn Zeilen zu schicken. So können wir unsere Sektionen genauer festlegen und einplanen. Die im Anmeldeformular angegebenen Themenbereiche haben bislang vorläufigen Charakter. Die kontrastive Perspektive ist selbstverständlich zu begrüssen, jedoch nicht bindend.
Denken Sie auch daran, dass wir einen Tagungsband veröffentlichen wollen. Wenn wir alle Informationen zum inhaltlichen Teil der Arbeiten haben werden, melden wir uns mit redaktionellen Hinweisen.
Aus verständlichen organisatorischen Gründen sind Ihre Angaben bindend für uns. Wir müssen als Anmeldeschluss den 20. November 2001 angeben und einhalten. Die gesamte Post wird an derselben Adresse wie bisher gesammelt. Dort wartet ein arbeitsfrohes Team auf Ihre Post. In seinem Namen grüssen Sie herzlich
 

Prof. Dr. George Gutu,
Präsident der GGR,
Leiter des Germanistiklehstuhls der Universität Bukarest

Prof. Dr. Speranta Stanescu,
Sekretärin der GGR, Projektleiterin

******

*

3. Angemeldete TeilnehmerInnen

Bis zum 20.10. 2001 haben als Folge unseres ersten Rundschreibens folgende KollegInnen Ihre Absicht bekundet, zur Tagung zu kommen, und bis auf wenige Ausnahmen einen Beitrag angesagt: 

Albanien
1. Doz. Drnd. Teichmann Sadiku Emine (Elbasan / lebt in Deutschland)

Bulgarien
2. Assist. Christova Paunka / Veliko Tirnovo
3. Lekt. Dragozova Silvia / Gabrovo
4. Assist. Koeva, Janka / Veliko Tirnovo
5. Drnd. Michailova Antonia (lebt in Gent, Belgien)
6. Doz. Monev Victor / Svishtov
7. Doz. Dr. Sarlov Stojan / Plovdiv
8. Assist. Vassileva Rada / Veloko Tirnovo
9. Doz. Zlateva Pavlina / Sofia

Bosnien
10. Prof. Dr. Djordjevitsch Miloje / Sarajevo

Deutschland
11. Prof. Dr. Eichinger Ludwig M. / Kiel
12. Prof. Dr. Engel Ulrich / Bonn- Heppenheim
13. Prof. Dr. Eroms Hans-Werner / Passau
14. Dr. Hennig Mathilde / Szeged-Temeswar
15. PD. Dr. Schierholz Stephan / Oldenburg
16. Prof. Dr. Stickel Gerhard / Mannheim
17. Dr. Trappen Stefan / Mainz
18. Prof. Dr. Zifonun Gisela / Mannheim

Ungarn
19. Prof. Dr. Agel Vilmos / Szeged
20. Prof. Dr. Bassola Peter / Szeged
21. Lekt. Bassola Maria / Budapest
22. Dr. Drewnowska-Vargane Ewa / Veszprem
23. Prof. Dr. Földes Csaba / Veszprem
24. Prof. Dr. Hessky Regina / Budapest
25. Lekt. Pilarský Jiri / Debrecen.
26. Prof. Dr. Szoboszlai Ildiko / Szeged

Kroatien
27. Lekt. Bagaric Vesna / Osijek
28. Lekt. Karabalic Vladimir / Osijek
29. Doz. Dr. Nicolae Octavian / Osijek
30. Lekt. Talanga Tomislav / Osijek

Rumänien
31. Alexandrescu Ida / Bukarest (h.c., Vorsitzende des DLV)
32. Assist. Boszag Gisella / Oradea
33. Doz. Dr. Bottesch Johanna / Hermannstadt
34. Lekt. Capatana Nora / Hermannstadt
35. Prof. Dr. Cornilescu Alexandra / Bukarest (h.c., Lehrstuhl Anglistik Bukarest)
36. Lekt. Dr. Cosma Ruxandra / Bukarest
37. Doz. Dr. Cujba Cornelia / Iassy
38. Assist. Dogaru Dana / Hermannstadt
39. Assist. Fierbinteanu Ioana Hermine / Bukarest
40. Prof. Dr. Gutu George / Bukarest, Vorsitz. d. GGR, Leiter des Lehrstuhls für Germanistik Bukarest
41. Hilfsassist. Iroaie Ana / Bukarest
42. Assist. Ivan Marcela / Hermannstadt
43. Assist. Kohn Gabriel / Temeswar
44. Doz. Dr. Konnerth Gerhard / Hermannstadt, Prodekan
45. Doz. Dr. Lazarescu Ioan / Bukarest
46. Prof. Dr. Lucuta Yvonne / Temeswar
47. Assist. Lupsan Karla / Temeswar
48. Doz. Dr. Miclea Rodica / Hermannstadt
49. Prof. Dr. Pana-Dindelegan Gabriela / Bukarest (h.c., Fak. f. Rumänistik)
50. Wiss. Mitarb. Petrache Tatiana / Bukarest
51. Prof. Dr. Sala Marius / Bukarest (h.c., Leiter des Instituts für Linguistik der Rumänischen Akademie)
52. Prof. Dr. Sandu Doina / Bukarest
53. Hilfsassist. Schmidts Diana / Bukarest
54. Prof. Dr. Stanescu Speranta / Bukarest
55. Hilfsassist. Szabo Csilla / Oradea
56. Prof. Dr. Viorel Elena / Klausenburg, Leiterin des Lehrstuhls für Germanistik

Jugoslavien
57. Lekt. Kovac Robert / Novi Sad
58. Prof. Dr. Licen Marina / Novi Sad
59. Prof. Dr. Mrazovic Pavica / Novi Sad
60. Doz. Schnell Zsivanovic Margitta / Novi Sad

Grossbritanien
61. Dr. Fischer Klaus / London

Belgien
62. Dr. Ann Coenne / Gent

      _______________________________

Zentrale Tagungsadresse
Prof. Dr. Speranta Stanescu Aleea Parva 10, bl. D23, ap. 14
RO-77249 Bucuresti
Tel/Fax 0040-1-7777 659
E-Mail: skyr@pcnet.pcnet.ro 

 

www.e-scoala.ro

Imagine Romania!

Lernen Sie Deutsch - Kliken Sie hier