Österreich-Bibliotheken in Rumänien 

ÖSTERREICH-BIBLIOTHEK BUCUREŞTI/BUKAREST

20 Jahre1992-2012

u Prezentare / Vorstellung s. flyer!

 

UNIVERSITATEA DIN BUCUREŞTI / UNIVERSITÄT BUKAREST

FACULTATEA DE LIMBI ŞI LITERATURI STRĂINE / FAKULTÄT FÜR FREMDSPRACHEN

DEPARTAMENTUL DE LIMBI ŞI LITERATURI GERMANICE / DEPARTMENT FÜR GERMANISCHE SPRACHEN

BIBLIOTECA CENTRALĂ UNIVERSITARĂ BUCUREŞTI

BIBLIOTECA AUSTRIA BUCUREŞTI / ÖSTERREICH-BIBLIOTHEK BUKAREST

FORUMUL CULTURAL AUSTRIAC / ÖSTERREICHISCHES KULTURFORUM

 

Jubiläum zum

20. Gründungsjahr der

 Österreich-Bibliothek Bukarest

(1992-2012)

  

 

[Siehe auch:

Im Januar 1992 wurde nach vorherigen intensiven Gesprächen 1991 in Wien und Bukarest auf Initiative der Österreichischen Gesellschaft für Literatur Wien sowie des Österreichischen Bundesministeriums für Auswärtige Angelegenheiten eine Vereinbarung mit dem Rektorat der Universität Bukarest erzielt, die 1992 zur offiziellen Eröffnung der heute etwa 6.500 Bände zählenden Österreich-Bibliothek Bukarest im Universitätsgebäude in der Pitar-Moş-Straße führte.

Im November 2012 wird das 20jährige Jubiläum dieser für beide Seiten bedeutenden wissenschaftlichen und Kultureinrichtung feierlich begangen.

 

P R O G R A M M

Termin: 8.-9. November 2012

Ort: Bukarest, Universitätsgebäude, Pitar-Moş-Straße 7-13, II. Stockwerk, Saal „Ioan Bogdan“, Österreich-Bibliothek (Erdgeschoss), Sala de Consiliu (Saal des Propfessorenrats, I. Stockwerk)

Teil I: Donnerstag, den 8. November 2012 (Saal "Ioan Bogdan") - außer Pkt. 1 für alle Interessenten

1. Stadtrundgang mit den österreichischen LektorInnen aus Rumänien, Bulgarien und der Republik Moldau: 9.30-11.30 Uhr. (Treffpunkt wird noch mitgeteilt.)

2. Festakt mit mit kurzen Festreden (Rektor der Universität Bukarest, Botschafter und/oder ein offizieller Vertreter aus Wien und der wissenschaftliche Betreuer der ÖB Bukarest) 3/4 Stunden; 12.00-12.45 Uhr - Saal "Ioan Bogdan"

3. Kleine Wissenschaftliche Tagung: "Österreichische Literatur - Standorte, Über-Setzungen" (12.45-14.30 Uhr) - Tagungsband möglich. Hier das Programm der Tagung

Teil II: Donnerstag, den 8. November 2012 (Saal "Ioan Bogdan") - Für alle Interessenten 

4. Lesung von Barbara Neuwirth - in deutscher Sprache + Diskussion. 3/4 Stunde --- 16.00-16.45 Uhr

5. Studentische Lese-Werkstatt. Lesung aus Werken österreichischer AutorInnen - 1 Stunde + Diskussion (betreut von Prof. Dr. Mariana Lăzărescu) ---  16.45-17.30 Uhr.

6. Schautafeln aus der Ausstellung "Der Bukarester Nachlass von Alfred Margul-Sperber mit Celan-Dokumenten" (in Zus. mit dem Museum für Rumänische Literatur Bukarest; mit Erläuterungen von George Guţu - als Hintergrund der Veranstaltung aufgestellt). 15 Minuten + Diskussion. (17.30-17.45 Uhr)

7. Kleiner Umtrunk für die TeilnehmerInnen am Sitz des Lehrstuhls für Germanische Sprachen und Literaturen und in der Österreich-Bibliothek (Erdgeschoss): (18.30-20.30 Uhr)

 

Teil III: Freitag, den 9. November 2012, im Rahmen der Feierlichkeiten zum 20. Jubiläum der Österreich-Bibliothek in Bukarest (Sala de Consiliu / Saal des Professorenrats, I. Stockwerk) - nicht für das Publikum:

 Treffen der Österreich-LektorInnen

aus Rumänien, Bulgarien und der Republik Moldawien

 

Interner Tag

(Sala de ConsiliuSaal des Professorenrats, I. Stockwerk)

09:00-09:10 Begrüßung durch Gastgeber  - Prof. dr. George Guţu, Prof. Dr. Mariana Lăzărescu, Doz. Dr. Gabriel H. Decuble.

09:10-11:00 Plenumsgespräch über Lektorenberichte und laufende Angelegenheiten - Dr. Arnulf Knafl (ÖAD), MR Mag. Eva Philipp (BMWF).

11:00–11:30 Schwerpunkte und Aufgaben der Österreichischen Botschaft in Bukarest – Botschafter Dr. Michael Schwarzinger (ÖB Bukarest).

11:30-11:45 Kaffeepause mit Erfrischung (gegeben vom Österreichischen Kulturforum Bukarest).

11:45–13:00  Tätigkeit des Österreichischen Kulturforums und Kooperationsmöglichkeiten (Elisabeth Marinkovic – ÖKF Bukarest).

13:00–13:30 KulturKontakt in Rumänien (Christian Estermann - österreichischer Bildungsbeauftragter in Bukarest).

Anschließend fakultativ: Mittagessen auf Einladung des Österreichischen Kulturforums Bukarest.

 

 

 

Die Österreich-Bibliothek in Bukarest wurde seit ihrer tatsächlichen Gründung im Jahre 1992 bis heute für zahlreiche Interessenten (sowohl Lehrkräfte und Studenten der Bukarester Fremdsprachenfakultät als auch auswärtige Leser) eine der wichtigsten Informationsquellen auf verschiedenen Gebieten der humanistischen Wissenschaften (Linguistik, Literaturwissenschaft, Geschichte, Politikwissenschaft, Philosophie) sowie im Bereich der deutschsprachigen (hauptsächlich österreichischen) Belletristik, der Landeskunde und des DaF-Unterrichts.

Der Sitz der Bukarester Österreich-Bibliothek befindet sich im Gebäude der Fakultät für Fremdsprachen der Universität Bukarest und wird ehrenamtlich von Lehrkräften des Bukarester Lehrstuhls betreut und bedient. Der Buchbestand wurde durch eine Vereinbarung mit dem Bundesministerium für Auswärtige Angelegenheiten Österreichs in den Bestand der Zentralen Universitätsbibliothek Bukarest überführt und dort elektronisch erfasst. Somit sind die Bücher der ÖB-Bukarest nicht nur den Studierenden des Instituts für Germanistik der Universität Bukarest, sondern der ganzen interessierten Öffentlichkeit zugänglich.

Laut gemeinsamen Vereinbarungen trägt der wissenschaftliche Betreuer seitens des Lehrstuhls die Gesamtverantwortung für die Tätigkeit der Bukarester Österreich-Bibliothek und vertritt diese zusammen mit dem Leiter des Departments in den Beziehungen zu rumänischen und österreichischen Behörden und Kultureinrichtungen. Der ehemalige Lehrstuhlleiter und jetzige wissenschaftliche Betreuer der ÖB-Bukarest ist - mit Zustimmung der österreichischen Seite - Prof. Dr. George Guţu, Träger des Österreichischen Ehrenkreuzes für Wissenschaft und Kultur (siehe hier 1 und hier 2!).

Die operative Leitung der Österreich-Bibliothek vertraute der Lehrstuhl Prof. Dr. Mariana Lăzărescu an, die für die Organisierung und Durchführung von kulturellen und wissenschaftlichen Veranstaltungen sowie für verwalterische Aspekte zuständig ist.

In die laufende Tätigkeit der Bukarester Österreich-Bibliothek ziehen wir die österreichischen Gast-Lektoren gerne mit ein.

Infolge einer Vereinbarung mit der Zentralen Universität Bukarest (ZUB) wurden die Bücher aus dem Bestand der ÖB Bukarest elektronisch erfasst und sind nun über den OPAC-Katalog der ZUB zu finden und zu bestellen. Mitarbeiter der ZUB erfassen weiterhin die Neueingänge elektronisch.

Die Leitung der Universität Bukarest kann einen Doktoranden oder Masteranden beschäftigen und bezahlen, der den Bibliotheksdienst versieht und Bücher ausleiht. Gegenwärtig wird nach einem solchen Dienstwilligen gesucht.

*

Im November 2000 wurde eine aktualisierte Vereinbarung zwischen der Universität Bukarest und dem Bundesministerium für Auswärtige Angelegenheiten in Wien in Gesprächen getroffen, die Prof. Dr. George Guţu, Leiter des Bukarester Germanistiklehrstuhls der Universität Bukarest, Dr. Emil Brix, Leiter der Abteilung V.6 - Allgemeine Planung Auslandskultur im Bundesministerium für Auswärtige Angelegenheiten in Wien und Dr. Rainer Schubert, Kulturattaché der Österreichischen Botschaft in Bukarest, am Sitz der Österreich-Bibliothek Bukarest geführt wurden. Die Vereinbarung wurde dann vom Rektor der Bukarester Universität, Prof. Dr. Ioan Mihăilescu, und vom Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter der Republik Österreich in Rumänien, Dr. Karl Vetter von der Lilie, unterzeichnet.

 

Vorwiegend als Präsenzbibliothek organisiert, hat sie ihren Sitz im Gebäude der Bukarester Fakultät für Fremdsprachen und -literaturen (Pitar-Moş-Straße 7-13, Tel. 0040-1-211.18.20) und stellt auf diese Weise (vor allem durch die aktuellen Publikationen) eine nützliche Ergänzung der Institutsbibliothek und somit eine wichtige Dokumentationsstelle für Lehrkräfte, Studierende und Interessierte aus ganz Bukarest dar.

Die Bibliothek umfasst rund 7.000 Bände, die mit Unterstützung des österreichischen Bundesministeriums für Auswärtige Angelegenheiten angeschafft worden sind. Dieser Buchbestand wird ständig durch jährliche Buchnachlieferungen erweitert. Darüber hinaus kommen in die Bibliothek eine Reihe von Periodika, vor allem kulturellen und politischen Inhalts, die neben dem Videomaterial zur österreichischen Literatur und Landeskunde eine wichtige Informationsquelle für den Unterricht und für die praktischen Übungsstunden in unserem germanistischen Institut darstellen. Hier kann auch Auskunft eingeholt werden über das Studienangebot an österreichischen Universitäten sowie über Stipendien in Österreich.

Aufgrund einer bilateralen Vereinbarung und infolge einer Vereinbarung mit der Zentralen Universitätsbibliothek Bukarest (BCU) wurde der Buchbestand der Österreich-Bibliothek Bukarest durch Mitarbeiter der Zenralen Universitätsbibliothek elektronisch erfasst, so dass sie über den OPAC-Katalog der BCU zu finden sind. Der Standort des Buchbestands der Österreich-Bibliothek Bukarest blieb derselbe, d.h. in der Pitar-Mos-Strasse, in unmittelbarer Nähe der Studierenden und Lehrenden.   

Neben der üblichen Tätigkeit zeichnet sich die Bukarester Österreich-Bibliothek auch dadurch aus, dass zahlreiche Veranstaltungen organisiert werden, die einerseits zur besseren Kenntnis der österreichischen Kultur und Zivilisation und andererseits zum Ausbau wissenschaftlicher Kontakte zwischen österreichischen Schriftstellern oder Persönlichkeiten des wissenschaftlichen Lebens und dem rumänischen Publikum wesentlich beitragen.
Zu den wichtigsten Veranstaltungen, die in der Österreich-Bibliothek an der Fremdsprachenfakultät oder in anderen Bukarester Kulturstätten stattgefunden haben, gehören:

VORTRÄGE

Literatur- und Sprachwissenschaft, Pädagogik, Didaktik und Methodik
Es haben hier bisher vorgetragen: Univ.-Prof. Dr. K. Sornig (Institut für Sprachwissenschaft der Universität Graz); Dr. Robert Menasse (Wien); Univ.-Prof. Dr. Joseph P. Strelka (New York, Albany); Dr. Wolfgang Kraus (Gründer der Österreichischen Gesellschaft für Literatur, Wien); Dr. Herbert Hipfl-Woi (Graz, Unterrichtsministerium); Univ.-Prof. Dr. Anton Schwob (Institut für Germanistik der Karl-Franzens-Universität Graz); Dr. Herbert Arlt (Institut zur Erforschung und Förderung österreichischer und internationaler Literaturprozesse – Wien); Univ. Prof. Dr. Peter Wiesinger (Universität Wien); Univ.-Prof. Dr. Erwin Streitfeld (Institut für Germanistik der Karl-Franzens-Universität Graz); Univ.-Prof. Dr. Peter Kirsch (Universität Wien); Univ.-Prof. Dr. Robert Pichl (Universität Wien); Doz. Dr. Margarete Wagner (Universität Wien); Dr. Paul Pechmann (Franz-Nabl-Institut für Literaturforschung Graz)

Geschichte, Kulturgeschichte, Politik, Musik u.a.
Dr. Paul Ullmann, Botschafter der Republik Österreich in Rumänien
Prof. Dr. Jürgen Koppensteiner (Iowa – Graz)
Dr. Peter Bachmaier (Ost- und Südosteuropa-Institut der Universität Wien)
Univ.-Prof. Dr. jur. Werner Ogris (Vorstand des Institutes für Österreichische und Deutsche Rechtsgeschichte)
Dr. Franz Metz (Präsident der Gesellschaft für deutsche Musikkultur im südöstlichen Europa)
Matthias Mander - Schriftsteller

Autorenlesungen
Es haben unter anderen aus ihrem Werk gelesen:

Jutta Treiber
Prof. Dr. Elisabeth Hauer
Prof. Ernst A. Ekker
Renate Welsh
Gerda Anger-Schmidt
Marianne Gruber
Ilse Tielsch
Bernhard Widder
Peter Paul Wiplinger
Thomas Baum
Margret Kreidl
Franz Innerhofer
Robert Menasse
Matthias Mander
Peter Rosei

Karl-Markus Gauss

Filmabende mit Österreich-Bezug
„Ein Bruderzwist in Habsburg“ von Franz Grillparzer (Wiener Burgtheater, 1965), etc. - jeden 3. Donnerstag im Monat.

Theatervorstellungen
- Gedenkfeier anlässlich des 120. Geburts- und 65. Todestages des Dichters Hugo von Hofmannsthal durch die Theatergruppe der Bukarester Germanistik-Studenten; Lyrik-Lesung „Hugo von Hofmannsthal: Der Stoff der Träume“
- „Fräulein Else“ von Arthur Schnitzler (Gast: die österreichische Schauspielerin Birte Brudermann)

Bücher- und Fotoausstellungen
- Fotoausstellung „Innenansichten von außen“ – Reiseberichte über Österreich aus 500 Jahren
- Buchausstellung (Wanderausstellung) „Flügel hat mein Schaukelpferd: Österreichische Kinder- und Jugendliteratur im Überblick“

- Dokumentarausstellung "Der Nachlass von Alfred Margul-Sperber in Bukarest"

- Dokumentarausstellung "Gregor von Rezzori"

Internationale Treffen
Treffen der Österreich-Bibliotheken sowie der österreichischen GastlektorInnen in Rumänien und Bulgarien

Die von der Bukarester Österreich-Bibliothek (mit)veranstalteten Ereignisse finden immer wieder einen wohlverdienten Widerhall in der rumänisch- und deutschsprachigen Presse und in den deutschsprachigen TV-Sendungen, die sie dem Publikum im ganzen Land bekannt machen.

Die gesamte Tätigkeit wäre unmöglich ohne den engagierten Beitrag, ohne die freiwillige Mitarbeit der Lehrkräfte des Germanistiklehrstuhls und von Univ.-Prof. Dr. George Guţu, der als wissenschaftlicher Betreuer für die ÖB verantwortlich ist, und insbesondere dank dem vollen Einsatz der vom Lehrstuhl als Leiterin der ÖB beauftragten Professorin Dr. Mariana Lăzărescu.

Auch der/die österreichische Gastlektor/in (. Z. Frau Susanne Teutsch) wird in vielerlei Hinsicht in die Tätigkeit der ÖB miteinbezogen. 

www.e-scoala.ro

Imagine Romania!

Lernen Sie Deutsch - Kliken Sie hier