transcarpathica

germanistisches jahrbuch rumänien

 

 

Herausgegeben von George Guţu, Thomas Schares

 

Heft 10, 2011 (272 S.)
Editura Paideia, Bucureşti  ISSN 1583-6592

 

    

 

 

u Ecouri - Pressestimmen

 

 

Inhalt:

 

Vorwort  S. 7-8

 

Literaturwissenschaft

George Guțu (Bukarest): Zwischen Behauptung und Exklusion. Teil II. „Ţara Noastră“ (Unser Land) – ein ephemeres Periodikum für die rumänischen Roma     S. 11-46

Veronica Buciuman (Oradea): Cătălin Dorian Florescu – der Schriftsteller ohne Grenzen. Die Schikanen der Transkulturalität im Rezeptionsprozess der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur ausgewanderter Autoren     S. 47-60

Nadja Müller (Düsseldorf ): Poesie des Lichts (‚Ziw‘) oder des Abgrunds (‚abîme‘)? Celans Poetik und Leibniz‘ Lehre von Monade und Licht     S. 61-72

Ana Karlstedt (Bukarest): Das Gesicht des Bösen in Werken von Rolf Hochhuth     S. 73-87

Iulia Zup (Jassy): Canettis Charaktere     S. 88-107

Raluca Rădulescu (Bukarest): „Welche Freiheit?“ Subversion in Georg Schergs Romanen Der Mantel des Darius und Die Schuldbürger     S. 108-116

Gábor Kerekes (Budapest): Die unwillige Rezeption. Die Aufnahme der Dortmunder Gruppe 61 in Ungarn     S. 117-130

Hans Neumann (Jassy): Rennewart: Paradoxe Schnittstelle zwischen Christen und Heiden. Rennewarts Verschwinden als Versuch einer Publikumsmanipulation?     S. 131-146

Barbara Mendel (Bukarest): War was? Erinnerungen an 1989 in den Filmen Goodbye Lenin und Jenseits von Bukarest (A fost sau n-a fost?) S. 147-160

 

Sprachwissenschaft

Ludwig M. Eichinger (Mannheim): Verdichtung und Expansion. Am Beispiel nominaler Konstruktionen      S. 161-175

Clara Herdeanu (Heidelberg ): Mediendiskursanalyse des Revolutions-Diskurses. Ein Phasenmodell zur Untersuchung des Revolutions-Diskurses      S. 176-193

Maria Parasca (Cluj-Napoca): Wohin führt TextSTAT in der kontrastiven Analyse?      S. 194-209

Peter Kottler (Temeswar): Gehören die starken Verben zur unregelmäßigen Konjugation?      S. 210-242

 

Rezensionen

Vejas G. Liulevicius: The German Myth of the East. 1800 to the Present. Oxford, Oxford University Press 2009. (Florian Gassner)      S. 243-246

Dirk Rose (Hg.): Europäische Fabeln des 18. Jahrhunderts zwischen Pragmatik und Autonomisierung. Traditionen, Formen, Perspektiven [= Beiträge der 2. Internationalen Menantes-Konferenz, Wandersleben, 11. bis 14 Juni 2009]. (Kristin Eichhorn)     S. 247-249

Herbert Ohrlinger und Daniela Strigl (Hrsg.): Grenzgänge. Der Schriftsteller Karl-Markus Gauß. Wien, Zsolnay, 2010. (Vasile V. Poenaru)       S. 250-252

Haumann, Heiko: Dracula. Leben und Legende. München, Beck 2011 (Reihe C.H. Beck Wissen). (Thomas Schares)     S. 253-258

Herta, Angelika; Jung, Martin (Hgg.): Vom Rand ins Zentrum. Die deutsche Minderheit in Bukarest. Berlin, Frank & Timme 2011. (Thomas Schares)      S. 259-266

 

Interview

„Mehrsprachige interkulturelle Geschäftskommunikation für Europa“. Interview mit Prof. Dr. Dr. Gerhard Wazel, Leiter des Instituts für Interkulturelle Kommunikation Ansbach-Berlin-Jena (Julianne Thois)      S. 267-271

 

Zu den Autorinnen und Autoren       S. 272-273

 



 


 

 

www.e-scoala.ro

Imagine Romania!

Lernen Sie Deutsch - Kliken Sie hier