LUCIAN-BLAGA-UNIVERSITÄT HERMANNSTADT

Lehrstuhl für Germanistik

 

GERMANISTISCHE BEITRÄGE 8 / 9

 

Germanistik im internationalen Vergleich. Zur Reform des Faches in Mittel- und Südosteuropa.

Eine Veranstaltung des “Internationalen Zentrums” Tübingen im Rahmen der Sommerakademie 1997, 22.-29. August, Sibiu / Hermannstadt

Symposiumsbericht

 

UNIVERSITÄTSVERLAG 1998

SIBIU / HERMANNSTADT

 

Inhalt

 

Vorwort         7-14

 

Referate:

Bjorn Ekmann: Germanistik in Dänemark         15-46

Paul Michael Lützeler: Germanistik in den USA: Profession und Diskurs          47-62

Speranţa Stănescu: Der schwierige Weg der Reform          63-98

Elisabeth Knipf-Komlosi: Curriculare Fragen im Bereich Sprachwissenschaft          99-104

Andras Balogh: Universitätsreform in Ungarn         105-110

Eva Berglova: Germanistik in der Tschechischen Republik         111-123

Dagmar Kostalova: Zu Bedarf und Begründung wissenschaftlicher Weiterqualifizierung in der Slowakei          124-134

Karol Sauerland: Was sich reformieren lieβe          135-142

Jürg Häusermann: Mit Germanistik Geld verdienen           143-164

Bernhard Greiner: Die Germanistik als selbstständige Disziplin und als Teil umfassender Wissenschaftsentwicklung          165-191

Willi Huntemann: Die Hermeneutik fremdsprachlichen Literaturverstehens. Ein Beitrag zur Reformdiskussion          192-211

Dmitrij Dobrovol’skij: Germanistik in Russland: zu aktuellen Problemen der zweisprachigen Lexikographie          212-226

Siegfried Grosse: Zur Reformdiskussion geisteswissenschaftlicher Studiengänge         227-241

 

Standpunkte:

Elena Viorel: Überlegungen zum neuen Curriculum des Germanistiklehrstuhls Cluj-Napoca / Klausenburg          242-244

Ildiko Toth-Nagy: Erfahrungen mit Tests im sprachpraktischen Unterricht         245-249

Marianne Koch: Stellenwert von Methodik und Didaktik am Lehrstuhl für Germanistik der Bukarester Universität         250-256

Elln Ekmann: Das Dilemma der dänischen Lehrerausbildung           257-261

Galina A. Baeva: Komplexe Arbeit am Text. Zusammenwirken theoretischer und praktischer Sprachdisziplinen bei der Arbeit an literarischen Texten im Fremdsprachenunterricht         262-263

Tetjana Komarnytska: “Interkulturalität” als kurzfristige Modeerscheinung oder Herausforderung?          264-266

Bjorn Ekmann: Internationalisierung der Hochschulstudien          267-272

Dagmar Kostalova: Wissenschaftssystematik im Studieninhalt – Reformmöglichkeiten          273-278

Jozef Pallay: Gebrauchsweisen des Expressivitätsbegriffes in der Linguistik         279-282

Karol Sauerland: Germanistik in Ostmitteleuropa. Die Kunst, Grenzen nicht zu verinnerlichen         283-293

 

Berichte:
Bericht über die Ergebnisse der Arbeitsgruppe Textarbeit (Bernhard Greiner)       294-296
Bericht über die Ergebnisse der Arbeitsgruppe Interkulturalität und Interdisziplinarität (Bjorn Ekmann)           297-299

Bericht über die Ergebnisse der Arbeitsgruppe Forschungsaufgaben der Auslandsgermanistik (Eva Berglova)          300-301

Bericht über die Ergebnisse der Arbeitsgruppe Studium und Berufsausbildung (Marianne Koch)          302-303

 

Thesen:
Thesen des Abshlussgesprächs           304-306

Joachim Wittstock: Von Süden her          307-318

Programm und Teilnehmerliste
Programm der Sommerakademie 1997        319-323

Verzeichnis der Teilnehmer           324-32

 

www.e-scoala.ro

Imagine Romania!

Lernen Sie Deutsch - Kliken Sie hier