LUCIAN-BLAGA-UNIVERSITÄT HERMANNSTADT

Lehrstuhl für Germanistik

 

GERMANISTISCHE BEITRÄGE 3

 

UNIVERSITÄTSVERLAG 1995

SIBIU / HERMANNSTADT

Inhalt

Dr. Ioana Crăciun-Fischer: Zur Interpretation des Titelkupfers von Grimmelshausens „Simplicissimus“        7-19

†Dr. Paul Binder: Die historischen Familien- und Ortsnamen des Nösnerlandes und des Rodnaer Grundes       20-42

Dr.Markus Fischer: Immun gegen Geschichte? Wilhelm Raabes „Stopfkuchen“ als negativer Bildungsroman       43-53

Joachim Wittstock: Im Spiegel des Wassers Siebenbürgische Physiognomien in der Literatur des 20. Jahrhunderts      54-61

Mihaela Zaharia: Hermann Hesse oder der Weg nach Innen        62-68

Mariana Lăzărescu: „100 Jahre und: Jünger“ Die Pariser Tagebücher von Ernst Jünger       69-78

Dr. Gerhard Konnerth: Das Adjektiv im Deutschen und im Rumänischen. Aspekte der Wortklassenbestimmung unter Berücksichtigung der dependentiellen Grammatiktheorie       79-94

Dr.Elena Viorel: Alimente sind keine deutschen Lebensmittel. Deutsch-rumänische falsche Freunde des Übersetzers      95-101

Bianca Bican: Semiotische Aspekte in der rumänischen Übersetzung von Paul Celans Titelmetapher „Die Niemandsrose“     102-106

Marilena Cheslerean: Von Pluderhose und Knoblauchtunke Betrachtung zur deutschen Übertragung der Fabel „Cronicari“  von Urmuz        107-113

Sigrid Haldenwang:Zur Stellung der Wortbildung im Sprachsystem. Zur Stellung der Wortbildungslehre (Wortbildungstheorie) innerhalb der linguistischen Disziplinen       114-123

Sara Konnerth: Vor- und Nachteile des Textverarbeitung am Computer        124-127

Rodica Miclea: Zur Problematik der Textsorten      128-150

Ioana Lăzărescu: Der Studi in der Bibbi.  Einige Bemerkungen über Wörter auf -i in der deutschen Gegenwartssprache       151-160

Ildikó Toth-Nagy: Zur Verbesserung der Sprachkompetenz der Germanistikstudenten des ersten Studienjahres. Ein Beitrag zur DaF–Hochschuldidaktik     161-167

 

www.e-scoala.ro

Imagine Romania!

Lernen Sie Deutsch - Kliken Sie hier