GGR-Beiträge zur Germanistik 21

Raluca Rădulescu:

Europäertum eines Inseldaseins. Identitäts- und Alteritätsbewusstsein im Werk Hans Bergels,

Editura Universităţii din Bucureşti şi Editura Paideia, Bucureşti 2009

ISSN 1843-0058-21

 

 

 Inhalt:

Vorbemerkung....... Seite 5

Inhalt.........7

I. Einführung..........11

1. Theoretische und methodologische Bemerkungen........11

1.1. Überlegungen zum literaturwissenschaftlichen Instrumentarium.....12

2. Die rumäniendeutsche Literatur als Minderheitenliteratur .........16

3. Die rumäniendeutsche Erzählliteratur der Nachkriegszeit. Entstehungs- und Entwicklungszusammenhänge.........21

II. Identität und Interkulturalität. Ein theoretischer Abriss 29

1. Identität und Ethnizität als soziale Konstrukte........29

2. Identität und Kultur........38

3. Sonderformen der Identität: nationale, ethnische, minderheitliche Identitäten.........41

3.1. Das Eigene und das Fremde........41

        3.2. Nation, Ethnie, Minderheit......42

4. Soziologische Modelle der Identitätsbildung und der zwischen-menschlichen Kommunikation......47

4.1. Niklas Luhmann.......47

4.2. Norbert Elias........49

5. Ethnie, nationale Minderheit oder Multikulturalität?.......53

III. Inseldasein und Identitätsbehauptung. Europa im Kontakt und im Kontrast.......65

1. Hans Bergel – Schriftsteller, Essayist, Journalist, Herausgeber......65

2. „... daß ich in der Welt zu Hause bin.“ Hans Bergels

Essayistik ........68

3. Rand-Mitte-Konstellationen. Hans Bergels Romane......85

    3.1. Zum Begriffspaar „Rand“ – „Mitte“....... 85

  3.2. Die Romane Der Tanz in Ketten, Wenn die Adler kommen,

              Die Wiederkehr der Wölfe.........88

3.2.1. Der Tanz in Ketten.........93

3.2.2. Wenn die Adler kommen........104

3.2.3. Die Wiederkehr der Wölfe......115

4. Identität und Interkulturalität in Hans Bergels

    Romanen.....136

  4.1. Wenn die Adler kommen...........136

  4.2. Die Wiederkehr der Wölfe.........163

  4.3. Der Tanz in Ketten..........173

5. Europäische Räume und ihre Archetypen in Hans

    Bergels Prosa.......185

  5.1. Zur Funktion der Landschaftsdarstellungen in Hans

  Bergels Prosa......185

  5.2. Landschaft als Erzeugungsraum des Magisch-

  Phantastischen........190

5.2.1. Die mythische Kraft der Heimatgebiete. Das Autochthone, Uralte, Magische.......191

5.2.2. Das Byzantinisch-Mystische....196

5.2.3. Das Unheimliche. Südosteuropa und die weite Welt. Hirten, Jäger, Fischer, Bauern, Wanderer: von morgenländischen zu universellen Archetypen......197

6. Faszination Südosteuropa. Zur Funktion einiger

    Archetypen südosteuropäischer Herkunft......215

  6.1. Hirten und Nomaden.....215

  6.2. Zigeuner: arme Fremde oder „edle Wilde“?....215

  6.3. Der Hirte – symbolträchtige Gestalt des

  südosteuropäischen Urgeistes........219

6.3.1. Der Hirte und sein Lebensraum......219

  6.4. „Hirten“, „Adler“ und „Wölfe“ als Schlüsselmetaphern

  in Hans Bergels Werk......222

IV. Schlussfolgerungen.....228

V. Bibliographische Angaben......232

***

George Guţu: Europenitatea insularităţii sau conştiinţa identităţii şi diversităţii  (Postfaţă)......273

*** ***

W e r b u n g.......279

      ___________________________________________

 

G

www.e-scoala.ro

Imagine Romania!

Lernen Sie Deutsch - Kliken Sie hier