IX. Internationaler Kongress der Germanisten Rumäniens

Bucureşti/Bukarest, 4.-7. Juni 2012
 

S E K T I O N  3:

Deutschsprachige Literatur in und aus Ostmittel- und Südosteuropa

Anmeldungen sind zu schicken an folgende Adresse:

Rene.Kegelmann@ikgs.de

E X P O S É

 

u AUFRUF

u AUFRUF auch im PDF-Format!
 

Rahmenthema: Differenzen und Überschneidungen. Deutschsprachige Literatur in und aus Ostmittel- und Südosteuropa und kulturelle Differenz.

Der ostmittel- und südosteuropäische Raum hat im 19. und 20. Jahrhundert eine kaum mehr zu überschauende Fülle an deutschsprachigen SchriftstellerInnen hervorgebracht. Die Sektion möchte die Vielschichtigkeit einer solchen Literatur (was auch in multiplen Zuordnungsversuchen zu National-, Regional-, Minderheiten-, Migrantenliteratur, inter-/ transkultureller Literatur etc. sichtbar wird) in den Mittelpunkt rücken. Dabei werden Ostmittel- bzw. Südosteuropa nicht als abgeschlossener „Containerraum“ betrachtet. Vielmehr wird davon ausgegangen, dass der gesamte Raum durch „sich überlappende und sich konkurrenzierende kulturelle Räume“ (Richard Csáky) charakterisiert ist.

Leitend könnte für die Sektion die Frage sein, wie Differenzen (z.B. gegenüber anderen Figuren, Kulturen und (Teil-)Räumen) und Überschneidungen in den literarischen Texten deutschsprachiger Autoren reflektiert und ästhetisch repräsentiert werden. Wie geht deutschsprachige Literatur aus und in diesem Raum mit kultureller Differenz um? Wo gibt es Überschneidungen oder Abgrenzungen? Finden Kulturgrenzen überschreitende Begegnungen statt? In welchen Fällen kann von Hybridisierung gesprochen werden? Schließlich: welche spezifische Rolle spielt bei all diesen Überlegungen die deutsche Sprache?

In der Sektion wird mit einem erweiterten Kulturbegriff gearbeitet. D.h., nicht nur „hohe“ Literatur kann in die Überlegungen einbezogen werden, sondern ebenso sind Texte der Trivialliteratur und auch Presseerzeugnisse (z.B. die mediale Darstellungen kultureller Elemente in der Literatur) von besonderem Interesse

 

Wiss. Mitarb. Dr. René Kegelmann

Institut für deutsche Kultur und Geschichte

Südosteuropas (IKGS) an der Universität München

ene.Kegelmann@ikgs.de

***

Anmeldungen nur bei: Rene.Kegelmann@ikgs.de

www.e-scoala.ro

Imagine Romania!

Lernen Sie Deutsch - Kliken Sie hier