VIII. Kongress der Germanisten Rumäniens 

Cluj/Klausenburg, 25.-28. Mai 2009

 

 - Comitetul / Das Komitee -

Str. Pitar Moş 7-13 / RO-010451 Bucuresti

Tel. + Fax.: 0040-21-252.59.72; Tel.: 0040-21-252.15.51; 0040-21-318.15.80 (int. 27)

E-mail: gutugeorge@yahoo.de

Url:  http://www.ggr.ro   

---------------------------

 - Das Organisationskomitee für den VIII. Kongress der Germanisten Rumäniens, Cluj/Klausenburg, 25.-28. Mai 2009 -

 

An alle Zweigstellen der GGR

(2. Rundschreiben)

Bukarest, den 12. Mai 2009

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Nun sind die Anmeldungen längst angekommen und das Programm der Tagung in Cluj-Napoca/Klausenburg liegt vor.

Sie können es sich anschauen über die Adresse: http://www.ggr.ro/Cong_8_Program%20Mare.htm

Oder ganz einfach über  www.ggr.ro – dann dort PROGRAMM anklicken!

 

Ich bitte um schnelle Durchsicht und um Ihre Bemerkungen, Richtigstellungen, Ergänzungen – aber bitte nur strikt zur Sache in Ihren einzelnen Fällen…

Wir werden uns bemühen, Ihre Bemerkungen und Hinweise zu berücksichtigen und entsprechend ins Programm einzugreifen…

Ab Freitag bitte keine Bemerkungen mehr einsenden, weil das Programm dann in den Druck geht, so dass weitere Berichtigungen – falls nötig – in Klausenburg angeschlagen werden sollen…

 

Nun einige wichtige organisatorische Aspekte:

- in diesem Jahr sind unsere Finanzen etwas angeschlagen. Ja, Sie haben es erfasst – auch uns betraf die „Krise” oder was das auch immer bedeutet. Strenge Sparmaßnahmen sind nötig – dennoch können wir unsere Verpflichtungen gegenüber unseren GGR-Mitgliedern aus den 10 Zweigstellen der GGR im Lande voll erfüllen! Die von den Zweigstellen der GGR delegierten KollegInnen (anstatt wie bisher 110, jetzt nur noch 85) erhalten, wie angekündigt Transport- und Unterbringung sowie eine Verpflegungspauschale von 70 RON. Auch eine Teilfinanzierung des Tagesausflugs (mit Mittagessen) übernehmen wir.

- die delegierten Kolleginnen (die Listen wurden von den jeweiligen GGR-Zweigstellen bei uns eingereicht) zahlen 100 RON Kongressgebühr und (wenn das der Fall ist) 50 RON Ausflugsgebühr. Diese tätigen Sie bitte beim Sekretariat, wenn Sie sich zu Beginn des Kongresses anmelden. Zwei Teams stehen Ihnen zur Verfügung: für die Buchstaben A-K und für die Buchstaben J-Z.

- ebenfalls dort erhalten Sie einen Umschlag mit den 70 RON für das Essen. Da wir keine Gaststätte finden konnten, wo so viele Menschen in einer relativ kurzen Zeit essen können, entschieden wir uns für die Lösung, die in Temeswar erfolgreich funktionierte: Jeder ist in den Pausen zu Mittag und am Abend auf sich selbst angewiesen und kann die in der Umgebung liegenden Lokale aufsuchen… Die Klausenburger KollegInnen legen in Ihre Kongressmappe ein entsprechendes Blatt mit den schnell erreichbaren Lokalen in der Umgebung der Unigebäude. (Beachten Sie bitte: am Montag Abend gibt es ab 20.00 Uhr einen Empfang mit Buffet, den die Leitung der Uni Klausenburg gibt. Dazu sind alle TeilnehmerInnen eingeladen! Ort: Restaurant der Universität „Piramida“, in der Nähe des Hauptgebäudes der Uni.)

- wenn Sie die Exkursion mitmachen, erhalten Sie in Ihrem Umschlag auch eine Essenmarke, die Sie beim Mittagessen während des Ausflugs abgeben müssen, um Ihr Essen zu bekommen. So haben wir die Möglichkeit einer genauen Übersicht über die tatsächlichen Ausgaben…

- SEHR WICHTIG:

1. Die Transportkosten werden nicht einzeln, sondern über Ihre GGR-Zweigstelle zurückerstattet! Die LeiterInnen der Zweigstellen sammeln die Fahrkarten (Hin und Zurück) alle ein, senden sie an mich mit einer entsprechenden Tabelle. Ich überweise den Gesamtbetrag an jede Zweigstelle, die dann die einzelnen Beträge zurückerstattet. Das haben wir schon mehrmals gemacht und hat sich als sehr gut erwiesen!

2. Da wir auch kein größeres Hotel finden konnten, um möglichst alle von den GGR-Zweigstellen delegierten TeilnehmerInnen unterzubringen, mussten wir auf mehrere Hotels zurückgreifen, die an verschiedenen Standorten, aber doch in ziemlicher Uni-Nähe liegen! Das macht aber UNS ein Problem, da wir keine einheitliche Hotelliste mehr bekommen können. So kann leicht von den Hotels mehr verlangt werden als tatsächliche Leistungen erbracht wurden!

Deshalb bitten wir Sie sehr um Ihr Verständnis, wenn wir Ihnen empfehlen, mehr Geld mit auf die Reise zu nehmen, damit Sie auch die Hotelrechnung bei Verlassen des Hotels begleichen können! WIR ERSTATTEN IHNEN DANN MIT DEN FAHRKOSTEN AUCH DIE HOTELKOSTEN ZURÜCK – freilich, WENN SIE UNS MIT DEN FAHRKARTEN AUCH DIE HOTELRECHUNG MITSCHICKEN! Weil wir dann mit dem DAAD weiter abrechnen müssen, BITTEN WIR UM DIE ORIGINALRECHNUNG!

Ich rate Ihnen von den FAHRKARTEN und von der HOTELRECHNUNG eine Kopie für sich selbst zu machen, falls etwas verloren gehen sollte! Sicher ist sicher!

 

So kann man auch am Kongressort viel Aufregung, Hin und Her, Warterei, Schlangen und andere „Reptilien“ dieser unschönen Art vermeiden! Und Sie bekommen auf alle Fälle Ihren vollen ausgegeben Betrag elegant zurück!

ALSO: MAN NEHME MEHR GELD MIT SICH oder man behebe Geld vor Ort über Bankomate!

 

Die nichtdelegierten TeilnehmerInnen aus dem In- und Ausland zahlen Kongress- und Exkursionsgebühr am Sekretariat bei der Anmeldung und Ihr Hotel auch.

Sie bekommen, wie bereits angekündigt, keine Förderung durch die GGR.

Die IKGS-geförderten KollegInnen sprechen bitte diesbezüglich mit Herrn Peter Motzan bzw. mit Herrn Sommer aus München!

Wünschen wir uns einen beruflich und menschlich angenehmen, wissenschaftlich ertragreichen Aufenthalt im Herzen Siebenbürgens… Und eine erfolgreiche Tagung!

Mit besten kollegialen Grüßen,

 

Prof. Dr. George Guţu,

Präsident des Organisationskomitees, Leiter des Instituts für Germanistik der Universität Bukarest, Präsident der GGR

 

gutugeorge@yahoo.de

 

 

www.e-scoala.ro

Imagine Romania!

Lernen Sie Deutsch - Kliken Sie hier